Vegetarier essen nur Gemüse - das ist ja langweilig.

Viele Fleischesser scheuen den Wandel zum Vegetarier aus Angst, dass dann nicht mehr genug Abwechslung auf den Tisch kommt. "Dann kann ich ja nur noch Salat essen - oder Erbsen und Möhrchen." Dass dem nicht so ist, zeigt ein Selbstexperiment.

'Wie lange kann man jeden Tag eine andere Gemüsesorte essen, ohne dass sich etwas wiederholt?' So lautete die Frage, die unserem Experiment vorangestellt wurde. Gingen wir anfangs noch davon aus, dass sich wohl nach 14 Tagen schon die ersten Zutaten wiederholen würden, sind wir inzwischen bereits bei Tag 42 angelangt... und es ist immer noch kein Ende in Sicht - positiv gemeint. Dabei wollten wir nicht päpstlicher sein als der Papst, so gingen ab und zu auch schon mal Salat-Zutaten als Gemüse durch, aber das war eher die Ausnahme. (Darüber hinaus ist es auch gar nicht so falsch, denn aus botanischer Sicht gehört Salat zum (Blatt-)Gemüse.)

Zwischenfazit unseres immer noch nicht beendeten Experiments: Wer sich ein bisschen informiert und mit offenen Augen durch den Supermarkt oder zum Gemüsehändler um die Ecke geht, der kann auch jenseits von Erbsen und Möhren abwechslungsreiche und vor allem leckere Gemüse-Alternativen* finden (*also Alternativen zum herkömmlichen Gemüse, keine Alternativen ZUM Gemüse :-) ). Dabei sollte man aber unbedingt das Sprichwort 'was der Bauer nicht kennt, isst er nicht' außen vor lassen, sonst entgeht einem so mancher exotischer Geschmack. Doch auch die heimische Küche und die heimischen Felder (Regionalität!) geben eine Menge leckerer 'Feldfrüchte' her.

Wer also auf der Suche ist nach einer echten Alternative zu Pommes, Kartoffeln oder Reis als Beilage, hier unsere Auflistung der bisher verwendeten Gemüsesorten - wir haben bewusst auf Tipps aus dem Internet verzichtet und nur Gemüsesorten benutzt, auf die wir 'von selbst' gekommen sind:

Grünkohl, Brokkoli, Erbsen, Rote Bete, Rotkohl, Gurken, Möhren, Dicke Bohnen, Auberginen, Zucchini, Eisbergsalat, Weißkohl, Chicorée, Spinat, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Prinzessbohnen, Champignons (ja, die zählen wir jetzt einfach mal dazu ;-) ), Fenchel, Kohlrabi, Mais (botanisch eigentlich ein - wer hätte es gewusst - Getreide :-o ), Spargel, Kidney-Bohnen, Avocado, Rosenkohl, Brechbohnen, Wirsing, Blattspinat, Weiße Bohnen, Blumenkohl, Staudensellerie, Linsen, Sauerkraut, Knollensellerie, Blattsalat, Oliven (im botanischen Sinne eine Frucht, aber wie war das mit dem Päpstlicher-Sein...?! ;-) ), Radieschen, Spitzkohl, Frühlingszwiebeln, Artischocken, Feldsalat.

Auf dem Speiseplan für die nächsten Tage stehen noch:

Schwarzwurzel, Lauch, Romanesco (eine Variante des Blumenkohls), Chinakohl, Lollo Rosso/Bianco, Ruccola, Kaiserschoten usw. usf.

Diese Auflistung ist keineswegs nur für Vegetarier gedacht. Auch Fleischesser können mit verschiedenen Gemüsen für Abwechslung sorgen und so vielleicht sogar ihre Fleischeslust bändigen - wenn sie wollen.

Unser kleines Experiment - jff - geht jedenfalls weiter. Der 60. 'Wieder-ein-anderes-Gemüse-Tag' ist schon gesichert. Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
AachenerBlogs.de

Aktion Lebendiges Deutsch

Diese Internetseite ist weitgehend frei von überflüssigen Anglizismen - aus Liebe zur deutschen Sprache und zur besseren Verständlichkeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aktionlebendigesdeutsch.de und in der Rubrik 'Unterstützte Kampagnen'.

Aktiv gegen Mediensucht e.V.

Die ÖDP in einem Satz

"Wir wollen weg von der profitorientierten Expansion hin zur gemeinwohlorientierten Nachhaltigkeit."

(Bernhard Suttner, ÖDP-Politiker)

Blogger gegen Tierversuche
www.kosmetik-vegan.de/erbse/blogger-gegen-tierversuche/

Hinweis

Diese Internetseite ist ein privates Projekt von ÖDP-Mitglied und Aktivist Manuel Dekielinski aus Stolberg (Rhld.). Sie hat journalistischen Charakter und erhebt keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit. Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind subjektiv und keine Aussagen der Ökologisch-Demokratischen Partei.

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Mensch vor Wirtschaft!

Anders wirtschaften - für mehr Lebensqualität! Die ÖDP-Konzepte zu Postwachstumsökonomie, Gemeinwohlökonomie und Ökologisch-Sozialer Marktwirtschaft: Hier klicken!

Gemeinsam für Tansania e. V.

Nase voll von Amazon & Co?

Bei buch7.de fließen mindestens 75% des Gewinns an soziale, kulturelle und ökologische Projekte: buch7.de - Der Buchhandel mit der sozialen Seite

Ich unterstütze:

ÖDP - Ökologisch-Demokratische Partei
(als Mitglied der Bundespartei und Gründungsmitglied des Kreisverbands Aachen-Düren-Heinsberg, dort von 2011-2014 in diversen Vorstandsämtern, seit April 2016 auch wieder als LPT-NRW-Ersatzdelegierter)
Netzwerk Grundeinkommen
(als Mitglied) [Bildrechte: siehe Impressum]
Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung
(als Fördermitglied)
Vebu - Vegetarierbund Deutschland
(durch aktive Werbung)
Die Violetten - für spirituelle Politik
(durch passive Werbung)

Offizielle Seiten der ÖDP

Die offiziellen Seiten der ÖDP erreichen Sie unter 'www.oedp-aachen.de', 'www.oedp-nrw.de' und 'www.oedp.de'.

Dancehall against Discrimination and Intolerance

Was würde passieren, wenn?

Wenn wir alle unseren Fleischkonsum um 80% reduzieren? - 3sat gibt die Antwort: Hier klicken!

Werden Sie VEBU-Mitglied!

Wie nachhaltig sind Ihre Lieblingsmarken?

Welche Arbeitsrechte haben die Näherinnen Ihrer Jeans? Welche Schadstoffe stecken in Ihrem Computer? Ist Ihr Mobilfunkanbieter klimafreundlich? Finden Sie es heraus: rankabrand.de

Weihnachtsmannfreie Homepage