Zitate

zum Nachdenken, Schmunzeln, Sich-inspirieren-Lassen ...

"Daraus ziehst du Konsequenzen und du schaltest um auf schlecht.

Die Welt ist ein Gerichtssaal und die Bösen kriegen Recht."

(Die Prinzen)

"Ist derjenige, der aufgibt, ein Feigling, oder ist er der Mutige?"

(Margot S. Baumann)

"Das Leben baut Mauern aus Arroganz und Sarkasmus um die kleine Flamme des Idealismus in meinem Herzen, damit sie nicht vom Sturm der Realität ausgeblasen wird."

(Siegfried Gröf)

"Wer offen ist, legt Verwundbarkeiten frei."

(Rolf-Dieter Krause)

"So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander; aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab."

(Arthur Schopenhauer)

"Wer für hohe Ideale lebt, muß vergessen, an sich selbst zu denken."

(Anselm Feuerbach)

"Lieber mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit."

(Sprichwort)

"Ideale sind ein Leuchtturm, kein Hafen."

(Axel von Ambesser)

"Nur wer sich ändert, bleibt sich treu."

(Wolf Biermann)

"Nichts ist entspannter, als das anzunehmen, was kommt."

(Dalai Lama)

"Stärken zu stärken ist soviel sinnvoller, als an seinen Schwächen herumzudoktern. Und wenn Sie immer denken 'ich müsste aber so sein wie die Anderen', ein kleiner Trost: Andere gibt's schon genug."

(Dr. Eckart von Hirschhausen)

"Wie sich gezeigt hat, ist ein materialistisches Weltbild nicht geeignet, eine friedliche Welt zu schaffen."

(Die Violetten)

"Es heißt immer, man müsse Kinder möglichst früh mit allem möglichen elektronischen Schnickschnack ausstatten, angeblich, um ihre Medienkompetenz zu trainieren. - Wenn Sie einem Zwölfjährigen jeden Tag Bier verabreichen, wird er dadurch aber auch nicht kompetent im Umgang mit Alkohol, sondern Alkoholiker."

(Manfred Spitzer, deutscher Psychologe und Hochschullehrer [frei zitiert])

"Wenn du dich gegen den Mainstream stellst, machst du keine Karriere."

(Gregor Gysi, Die Linke)

"Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen."

(Friedrich Schiller)

"Ein guter Vorrat an Resignation ist überaus wichtig als Wegzehrung für die Lebensreise."

(Arthur Schopenhauer)

"Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."

(Götz Werner, dm-Gründer)

"So etwas wie Trennung gibt es im ganzen Universum nicht. Alles ist mit allem verbunden. Das kann man leugnen oder für absurd halten. Die Naturwissenschaftler haben es inzwischen begriffen, aber die Psychologen und Mediziner offenbar noch nicht."

(Robert Betz, Autor)

"Während heute die jungen Generationen [des Ostens] immer mehr dem materiellen Denken und westlichen Vorbildern nacheifern, zieht es junge Menschen aus der technischen und coolen westlichen Welt, auf Grund lebensinhaltlicher Enttäuschung nach Indien."

"Armut und Krankheit wie auch Spiritualität erkennen diese Menschen [die Inder] als Teil des Alltages an, daher haben sie in für uns dramatischen Situationen noch immer strahlende und zufriedene Gesichter. Dies erklärt, weshalb in Indien die ärmsten Reichen und die reichsten Armen leben."

(Eberhard R. Friedemann)

"Es gibt wichtigeres im Leben, als ständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen."

(Mahatma Gandhi)

"Gut, böse, rechts, links - was spielt's für eine Rolle, wenn die ganze Welt [...] von Holzköpfen bevölkert wird."

(Daniel Haas, Spiegel Online)

"Vor uns die Geldflut, nach uns die Sintflut. Bis dahin träumen die politisch Verantwortlichen selig vom großen Heilsbringer, Problemlöser und Wohlstandsgaranten 'Wachstum'. [...] Die Frage ist nicht, ob ein Crash kommt, sondern wann und welche Blase als erste platzt. Bis dahin wird weiter gedehnt und gebläht, was die Notendruckpressen hergeben."

('Börsenbär', Querkopf März 2015)

"Wenn die AfD die Eurorettung kritisiert, dann ist das rechts. Wird der gleiche Wahnsinn von z. B. Sahra Wagenknecht erklärt, dann ist es links. Wenn jemand gegen die EU ist, dann bekommt er den Rechts-Stempel. Ist jemand gegen die USA oder die NATO, dann ist er scheinbar links. [...] Ganz aktuell ist es auch scheinbar rechts, wenn man unsere Medien als Lügenpresse bezeichnet. Warum ist das rechts? [...] Man spricht auch gerne mal von der 'Mitte der Gesellschaft'. Wer bitteschön ist eigentlich 'die Mitte'? Eine Mitte ist mathematisch gesehen ein exakter Punkt zwischen zwei oder mehreren Extremen. In der Mitte kann also nur einer sein. Wenn wir alle Mitte sein wollen, dann sind wir alle gleich und haben alle die selben Vorstellungen. Wenn alle Menschen 'mittig' sind, dann sind wir eine gleichgeschaltete Gesellschaft. Kommt sowas nicht eher in rechts- oder linksextrem regierten Staaten vor?"

"Schon nächstes Jahr wird das reichste Prozent der Weltbevölkerung mehr Vermögen zusammengerafft haben als die restlichen 99 Prozent der Menschheit. Noch klarer: Die 80 reichsten Männer haben ein gleich großes Vermögen wie die Hälfte der Weltbevölkerung. [...] Auf Einsicht und Umkehr der Milliardäre darf man freilich nicht hoffen; die Erfahrung, dass ihr Reichtum den Tod von Millionen Menschen und Ströme von Blut bewirkt, hat bisher niemals ihre Profitsucht gebremst. [...] Das 'Ernst-nehmen'-Geschwätz der Journaille und unserer politischen Funktionselite ist vielmehr pure Verschleierung, das Gegenteil von Aufklärungsbereitschaft. [...] Nicht PEGIDA, sondern die wachsende soziale Ungleichheit ist eine Gefahr für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Oxfam hat das erkannt. Die aufgeblasene PEGIDA-Berichterstattung und die maßlose, nur dem Polizeistaat dienliche Terrorismushysterie verstellen den Blick auf die Ungeheuerlichkeit des Superreichtums, seine Ursachen, seine Nutznießer, seine Helfershelfer in Politik und Medien. Der Rechtsstaatlichkeit, dem Menschen- sowie dem Völkerrecht wird damit der Boden entzogen, während die politische mit der kapitalistischen Elite Geheimverhandlungen über TTIP-Verträge führt und somit den Schlussverkauf parlamentarischer und richterlicher Kontrollrechte betreibt, der letzten Restposten unserer Demokratie."

"Die Sklaverei wurde niemals abgeschafft, man hat nur die Methode geändert."

(Leonhard Schmitz)

"Das Glaubenswerk selbst ist vielschichtig heterogen. Es kann so oder so ausgelegt werden. Hieraus ergibt sich die Gefahr der Instrumentalisierung und der Ideologisierung bis hin zum Fanatismus. [...] Das Gebot 'Du sollst nicht töten' gilt im Buddhismus auch für Tiere. Ausdrücklich wird aufgefordert, Berufe zu meiden, die anderen Lebewesen Leid zufügen wie z. B. Jäger, Fischer oder Soldat. [...] Die 'buddhistische Realpolitik' (Hartmann) wich allerdings um Längen davon ab. [...] Die Glaubensgeschichte zieht eine lange Blutspur hinter sich her. [...] Im Endeffekt garantiert keine Religion den Weltfrieden, wie gesehen auch der Buddhismus nicht, allen Lehren der Gewaltlosigkeit zum Trotz."

('Hinblick', Querkopf März 2015)

"So plätschern sie [Smartphone-Nutzer] mit im Trend, kommen sich cool vor beim Beherrschen der Kleinstcomputer-Technik. Sie merken nicht, wie jene sie beherrscht, nahezu totalitär. Sie führt sie stärker am Bändel als jeder Hund sein Herrchen. [...] Wen die Smartphonitis noch nicht erwischt hat, der kommt sich reichlich deplatziert vor in der ständig netzaktiven Masse Mensch, zumal er ein altertümliches Mobilphon, das über 12 Jahre auf den Tasten hat, sein Eigen nennt."

('Museumsstück', Querkopf* März 2015)

[*"QUERKOPF" Arbeits-Obdachlosen Selbsthilfe-Mitmachzeitung Überregional-Kritisch]

"Die Geschichte des Holocausts lehrt auch, wohin es führen kann, wenn der Mensch rein über seine Arbeitskraft definiert wird und als wertlos eingestuft wird, wenn sie nicht verwertbar ist. Die Lehre hieraus kann nur sein, ihn vom Zwang zum Verkauf seiner Arbeitskraft zu befreien. Alles andere ist inkonsequent, soll die Gefahr einer Wiederholung eines derartigen Grauens von Grund ausgeschlossen sein. Auch deshalb brauchen wir das Bedingungslose Grundeinkommen."

('Geschichtsstunde', Querkopf* März 2015)

[*"QUERKOPF" Die Mitmachzeitung von kritischen Menschen, denen die gezielte Meinungsmache der allgemeinen Presse gegen den Strich geht. Das Organ für alle, die sich gegen die Willkür der Mächtigen zur Wehr setzen, denen Macht- und Geldinteressen ein Dorn im Auge sind.]

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."

(Krishnamurti)

"Das derzeit in Deutschland gültige 'Forder'-System ohne Recht auf Arbeit, aber auch ohne wirkliche Verpflichtung zur Arbeit, ist finanziell, personell und in zunehmendem Maße hoch kostenintensiv sowie zeitaufwendig, ohne flächendeckend ansatzweise entsprechend gesamtgesellschaftlich gewünschte Ziele zu erreichen. Es dient in erster Linie als offizielle, suggestive 'Massenberuhigungspille' für die sogenannte 'arbeitende Bevölkerung'. [...] Mit Arbeit wird man in der Regel nicht reich, mit Transferleistungen ohnehin nicht, sondern durch Kapitaleinkommen und Vererbungen. [...] Was 'Arbeit' schafft, ist gut - was Arbeitsplätze wegbrechen lässt, ist schlecht. Das ist die einfache Formel, nach der seit Jahrzehnten nicht nur gedacht, sondern auch konsequent gehandelt wird. Dieses 'Denken und Handeln' wird nur durch eine Bedingung getoppt, die noch höher in der Hierarchie steht als 'Arbeit': 'Gewinnmaximierung möglichst in Minimalzeiträumen'. [...] Durch die Einführung des Grundeinkommens besteht eine realistische Chance, [...] sich auf 'wahre Werte des Lebens und des Miteinanders' zu konzentrieren. Es geht also um nichts weniger, als 'den Sinn des Lebens' mehr als in der heute existierenden Gesellschaftsform in den Fokus zu rücken."

(Kurt Rieder / ÖDP Kreisverband Aachen-Düren-Heinsberg; Auszug aus dem Arbeitspapier "Reformvorschlag 'GRUNDEINKOMMEN'. Eine Diskussionsgrundlage zur Einführung eines gesamtgesellschaftlich realisierbaren Grundeinkommens (GE) in der Bundesrepublik Deutschland")

"Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag."

(Charlie Chaplin)

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

(André Gide)

"Es war ein Fehler, die Uni auch noch zu ökonomisieren."

(Christiane Florin über die Bologna-Reform)

"Der Überdruss aufgrund von kurzzeitiger Überkommentierung verhindert die ernsthafte Bearbeitung. Themen bearbeiten, bis sich Lösungen ergeben - wie altmodisch und langweilig!"

(Bernhard Suttner)

"Namaste - ich ehre den Platz in Dir, in dem das gesamte Universum residiert. Ich ehre den Platz des Lichts, der Liebe, der Wahrheit, des Friedens und der Weisheit in Dir. Ich ehre den Platz in Dir, wo, wenn Du dort bist und auch ich dort bin, wir beide nur noch eins sind."

(Mahatma Gandhi / indische Grußformel)

"In der Wissenschaft geht es um Entdeckungen, nicht um Erfindungen. Denn die Wahrheiten sind alle schon da, egal ob wir sie entdecken oder nicht."

('Numbers')

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert."

(Albert Einstein)

"Wer in einer begrenzten Welt an unbegrenztes exponentielles Wachstum glaubt, ist entweder ein Idiot oder ein Ökonom."

(Kenneth Boulding)

"Erfolg ist das Ergebnis richtiger Entscheidungen. Richtige Entscheidungen sind das Ergebnis von Erfahrung. Erfahrung ist das Ergebnis falscher Entscheidungen."

(unbekannt)

"Wenn über das Grundsätzliche keine Einigung besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen."

(Konfuzius)

"Denn die einen sind im Dunkeln. Und die andern sind im Licht. Und man siehet die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht."

(Bertolt Brecht)

"Das ständig zunehmende Wettrüsten bedroht die Existenz des Menschen und seiner Zivilisation durch Vernichtung. Die Dringlichkeit in der Frage der Abrüstung ist bereits seit Jahrzehnten ein zentraler Punkt in der Aufmerksamkeit der Vereinten Nationen. Allerdings sind wir immer noch weit von diesem Ziel entfernt. Stattdessen ist das Wettrüsten sogar in beschleunigtem Tempo voran geschritten und im Begriff, äußerst gefährliche Ausmaße anzunehmen, obwohl der bereits vorhandene Bestand an Nuklearwaffen längst ausreicht, die Menschheit mitsamt ihrer Zivilisation auszulöschen. Diese Tatsache an sich hat eine heikle und unsichere Situation geschaffen, die radikal geändert werden muss. Man kann niemals mit einer schlichten Begrenzung der Bewaffnung zufrieden sein. Wir müssen ein allgemeines und komplettes Abrüsten anstreben. Wir sind uns voll bewusst der Schwierigkeiten, die damit einhergehen und dürfen uns nicht durch das Ausmaß des Problems entmutigen lassen. Doch sollten wir das Vertrauen und das Selbstbewusstsein haben, etwas dagegen zu unternehmen."

(Haile Selassie (frei zitiert nach Uwe Banton))

"Der Welthandel wird von den Starken betrieben und er arbeitet gewöhnlich gegen die Schwachen."

(Henry Ward Beecher, US-amerikanischer Geistlicher)

"Seine eigene Ausprägung zu finden, seinen eigenen Weg zu gehen, sich selbst zu finden, seine 'eigene Marke' zu sein und sich nicht automatisch an den stets präsenten Marken zu orientieren: All das braucht Mut und es bedeutet immer wieder, sich Zeit zu nehmen."

(Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer)

"Die Welt ist nicht perfekt, aber das ist so, weil wir es auch nicht sind - und auch nicht sein müssen! Aber besser machen können wir sie ohne Zweifel und zwar jeder Einzelne von uns. Und das ist nicht in erster Linie eine anstrengende Pflichtaufgabe, sondern etwas Schönes, weil wir unserer eigenen Natur damit näher kommen. Wir müssen wieder wirkliche Neugier lernen, auf Andere zugehen, ohne schon gleich ein Konzept im Kopf zu haben. Das Leben ist so extrem spannend und es besteht - frei nach Martin Buber - eben im Kern aus Begegnungen, besonders mit Menschen, aber auch mit Tieren oder der Natur. Es kann sich IMMER was zum Guten verändern, wir müssen loslegen und einen ersten Schritt machen. Suche Begegnungen, bei denen Dein Herz tanzt, denn die Grübelei ist das Destruktivste, was es gibt, gerade für empfindsame Menschen!"

"Wir dürfen dem Leben viel mehr vertrauen, als uns das als westlichen Durchschnittsmenschen normalerweise bewusst ist."

(Frank Martin)

"Obwohl die Deutschen im Schnitt mehr Freizeit als je zuvor zur Verfügung haben, klagen immer mehr von ihnen über Zeitmangel und Stress. Die Zahl der Krankschreibungen aufgrund von Burnout oder Depression hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdreifacht. Immer mehr Menschen interessieren sich für Pilgerreisen, Fastenzeiten und Wellness-Urlaube. Das Geschäft mit Ratgeberliteratur und Seminaren zum Thema Stressabbau boomt. [...] Zusätzlich angefeuert wird dieser Teufelskreis durch die Wettbewerbslogik des kapitalistischen Wirtschaftssystems und ein säkulares Lebensgefühl, das auf ein erfülltes und möglichst volles, sprich schnelles Leben im Diesseits zielt. [...] Wir müssen neu lernen [...] zu verzichten. [...] Es ist wichtig, dass wir uns die Frage, wie wir eigentlich leben wollen, überhaupt wieder stellen."

(Florian Opitz; Dokumentarfilmer, Autor und Journalist)

"Aus Mangel an Ruhe läuft unsere Civilisation in eine neue Barbarei aus."

(Friedrich Nietzsche, 1900)

"Junge Leute werden viel zu früh aufgeregt und dann im Zeitstrudel fortgerissen; Reichtum und Schnelligkeit ist das, was die Welt bewundert und wonach jeder strebt; Eisenbahnen, Schnellposten, Dampfschiffe und alle möglichen Fazilitäten der Kommunikation sind es, worauf die gebildete Welt ausgeht, sich zu überbieten, zu überbilden und dadurch in der Mittelmäßigkeit zu verharren."

(Johann Wolfgang von Goethe, 1825)

"The Millennium turns and the sky burns. More people die from genocide. For every situation there is a solution listen to the conscious sounds from reggae grounds. First I give thanks and praise to HIS IMPERIAL MAJESTY for making everything possible."

(Dwight Duncan ('Bushman'))

"Es ist fraglich, ob sich unter den derzeitigen Gegebenheiten überhaupt etwas ändern wird. Wohl noch nie gab es in der Geschichte der Menschheit so viel Geld, das Privatpersonen anlegen wollten. Noch vermehrt sich dieses Geld größtenteils auf schädliche Art und Weise."

(Caspar Dohmen, deutscher Wirtschaftsjournalist)

"Imagine a land of love. Where people have time to care. Where everybody's equal. And we all tell the truth. If you're wondering where this magical place is, you don't have to look too far. You'll find it between your deepest dreams and warmest wishes. We've got to believe in love."

(John Paul Larkin ('Scatman John'))

"An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser."

(Charlie Chaplin)

"In diesem System, das dazu neigt, alles aufzusaugen, um den Nutzen zu steigern, ist alles Schwache [...] wehrlos gegenüber den Interessen des vergöttlichten Marktes, die zur absoluten Regel werden. [...] Das gesellschaftliche und wirtschaftliche System ist an der Wurzel ungerecht. [...] Diese Wirtschaft tötet."

(Papst Franziskus)

"Medizin ist die Kunst, die Zeit zu vertreiben, die der Körper braucht, um sich selbst zu helfen."

(Voltaire)

"Erleuchtet ist man, wenn man, was man tut, wirklich tut."

(Bernie Glassman, Zen-Meister)

"Man kann als Pazifist radikal sein."

"Jesus war ein Mensch und er hat eine unglaublich schöne, große Idee in die Welt gebracht: Die der Liebe und des Mitgefühls. Die Idee hat sich gehalten, aber sie ist leider nicht besonders toll verwaltet worden von den Kirchen."

(Konstantin Wecker)

"First you have to save yourself, then you can save the world."

(David Hasselhoff)

"Der größte Feind in der Politik ist nicht der politische Gegner, sondern der Eigennutz!"

(Markus Benz, Die Violetten - für spirituelle Politik)

"Die Kunst zu leben ist zu lernen, im Regen zu tanzen anstatt auf die Sonne zu warten."

(Lebensweisheit)

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren, die zweitbeste Zeit ist heute."

(afrikanisches Sprichwort)

"Meditation führt in eine tiefere Wahrnehmung der Wirklichkeit. Es eröffnet sich eine transzendente Dimension."

(Pater Prof. Dr. Stefan Bauberger SJ)

"Wir brauchen mehr Rückbesinnung auf eine Kultur der Weisheit und der Spiritualität. Das sollten wir offensiv vertreten."

(Pfarrer Prof. Dr. Werner Thiede)

"Vertraue und glaube, es hilft, es heilt die göttliche Kraft."

"Es gibt vieles, das nicht erklärt werden, aber nichts, das nicht geschehen kann."

(Bruno Gröning)

"Erleuchtung bedeutet, die volle Verantwortung für dein Leben zu übernehmen."

(William Blake, Naturmystiker)

"Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben, stehen meistens allein."

(Sören Aabye Kierkegaard)

"Ich achte die Haltung derer, die Trost in der Kirche finden und ihre Gebete sprechen, zugleich aber einräumen, dass die Logik allein keine überzeugenden Gründe für den Glauben an Gott liefert. In gleicher Weise achte ich die Haltung jener, die Trost in der Natur finden und ihre Gebete vielleicht zu Gaia sprechen möchten."

(James Lovelock)

"Nicht Macht, Marktanteile und Größe dürfen für unser Handeln bestimmend sein, sondern Gerechtigkeit, Beständigkeit und vor allem Verantwortung für die Mitmenschen."

(Wolfgang Grupp, Trigema-Chef)

"Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht."

(Redensart)

"Wenn die Mauern der Schlachthöfe aus Glas wären, würde jeder Vegetarier werden."

(Paul McCartney)

"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist."

(David Ben-Gurion)

"Die Menschen gehen lieber zugrunde, als dass sie ihre Gewohnheiten ändern."

(Leo Tolstoi)

"Gerade, weil wir alle in einem Boot sitzen, sollten wir heilfroh darüber sein, dass nicht alle auf unserer Seite stehen."

(Ernst Ferstl)

"Wenn der Wind des Wandels weht, errichten die Einen Schutzmauern, die Anderen bauen Windmühlen."

(chinesische Weisheit)

"Don't work hard, but smart!"

(Shannon Panzo)

"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen."

(Aristoteles)

"Wir können nicht alles tun, aber wir müssen tun, was wir können."

(Bill Clinton)

"Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!"

(Kurt Tucholsky)

Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen! Fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben!"

(chinesische Weisheit)

"Wir brauchen auf dieser Welt dringend ein paar Verrückte, denn seht nur, wie weit uns die Normalen gebracht haben."

(George Bernard Shaw)

"Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

(Molière)

"Ein Weg bildet sich dadurch, dass er begangen wird."

(Zhuangzi)

"Die Dinge sind dazu da, dass man sie benutzt, um das Leben zu gewinnen, und nicht, dass man das Leben benutzt, um die Dinge zu gewinnen."

(Laotse)

"Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist."

(Victor Hugo)

"Man behauptet immer, die Zeit verändere die Welt, aber in Wahrheit musst Du sie selbst ändern."

(Andy Warhol)

"Wir sind Teil jener Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Kein Mensch ist mehr wert als sein Mehrwert, haben wir nur noch vor Profit Achtung? Effizienzwahn bestimmt Parlamentswahlen. Die Kehrseite: Im nächsten Millennium leben 3 von 4 am Existenzminimum."

(Freundeskreis, 1999(!))

"Der Mensch isst gerne Tiere auf. Da kam die Kuh als Erste drauf. Drum nennt sie ihren Racheplan 'Rinderwahn'. Bedenke: Wenn das Rind sich rächt, geht es uns empfindlich schlecht. Erst liegt die Kuh im Fieber, dann Du, mein Lieber."

(Max Raabe)

"Das Leben ist zu schön, um sich oder irgendwas aufzugeben."

(Andreas Gabalier)

"Der Charakter eines Menschen lässt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können."

(William Lyon Phelps)

"Das Geheimnis, mit allen Menschen in Frieden zu leben, besteht in der Kunst, jeden seinem Charakter nach zu verstehen."

(Turnvater Jahn)

"Der Christ von morgen wird ein Mystiker sein, einer, der etwas erfahren hat - oder er wird nicht mehr sein."

(Karl Rahner)

"Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen."

(Franz Werfel)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

(Mahatma Gandhi / ÖDP-Wahlspruch)

"Dringt ein in das geheime Wesen der Natur; das Prinzip der Gleichheit aller Wesen wird euch bewusst werden."

(Konfuzius)

"Ein bisschen was von wenig ist immer noch mehr als nichts von viel."

(Andreas Gabalier / Sprichwort)

"Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann."

(Antoine de Saint-Exupéry)

"Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken."

(Noka)

"Viel interessanter als ein Haufen Gleichgesinnter ist doch eine Gemeinschaft der Ungleichgesinnten."

(Oya)

"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."

(Sokrates)

"Wir müssen wieder lernen, die Dinge, die wir besitzen, lustvoll auszuschöpfen."

(Niko Paech)

AachenerBlogs.de

Aktion Lebendiges Deutsch

Diese Internetseite ist weitgehend frei von überflüssigen Anglizismen - aus Liebe zur deutschen Sprache und zur besseren Verständlichkeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aktionlebendigesdeutsch.de und in der Rubrik 'Unterstützte Kampagnen'.

Aktiv gegen Mediensucht e.V.

Die ÖDP in einem Satz

"Wir wollen weg von der profitorientierten Expansion hin zur gemeinwohlorientierten Nachhaltigkeit."

(Bernhard Suttner, ÖDP-Politiker)

Blogger gegen Tierversuche
www.kosmetik-vegan.de/erbse/blogger-gegen-tierversuche/

Hinweis

Diese Internetseite ist ein privates Projekt von ÖDP-Mitglied und Aktivist Manuel Dekielinski aus Stolberg (Rhld.). Sie hat journalistischen Charakter und erhebt keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit. Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind subjektiv und keine Aussagen der Ökologisch-Demokratischen Partei.

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Mensch vor Wirtschaft!

Anders wirtschaften - für mehr Lebensqualität! Die ÖDP-Konzepte zu Postwachstumsökonomie, Gemeinwohlökonomie und Ökologisch-Sozialer Marktwirtschaft: Hier klicken!

Gemeinsam für Tansania e. V.

Nase voll von Amazon & Co?

Bei buch7.de fließen mindestens 75% des Gewinns an soziale, kulturelle und ökologische Projekte: buch7.de - Der Buchhandel mit der sozialen Seite

Ich unterstütze:

ÖDP - Ökologisch-Demokratische Partei
(als Mitglied der Bundespartei und Gründungsmitglied des Kreisverbands Aachen-Düren-Heinsberg, dort von 2011-2014 in diversen Vorstandsämtern, seit April 2016 auch wieder als LPT-NRW-Ersatzdelegierter)
Netzwerk Grundeinkommen
(als Mitglied) [Bildrechte: siehe Impressum]
Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung
(als Fördermitglied)
Vebu - Vegetarierbund Deutschland
(durch aktive Werbung)
Die Violetten - für spirituelle Politik
(durch passive Werbung)

Offizielle Seiten der ÖDP

Die offiziellen Seiten der ÖDP erreichen Sie unter 'www.oedp-aachen.de', 'www.oedp-nrw.de' und 'www.oedp.de'.

Dancehall against Discrimination and Intolerance

Was würde passieren, wenn?

Wenn wir alle unseren Fleischkonsum um 80% reduzieren? - 3sat gibt die Antwort: Hier klicken!

Werden Sie VEBU-Mitglied!

Wie nachhaltig sind Ihre Lieblingsmarken?

Welche Arbeitsrechte haben die Näherinnen Ihrer Jeans? Welche Schadstoffe stecken in Ihrem Computer? Ist Ihr Mobilfunkanbieter klimafreundlich? Finden Sie es heraus: rankabrand.de

Weihnachtsmannfreie Homepage